Spuk, Geister & Übersinnliches: Gibt es paranormale Phänomene?

Gedanken lesen, Vorahnungen, Wahrträumen und Telekinese – so unglaublich es klingt: Es gibt eine ganze Reihe von Hinweisen darauf, dass paranormale Fähigkeiten wirklich existieren.

Doch ihre Existenz stellt unser gesamtes Weltbild in Frage: Wie soll es zum Beispiel möglich sein, dass man im Voraus weiß, wer einen anruft? Dr. Dr. Walter von Lucadou gilt als Deutschlands führender Experte für paranormale Erscheinungen. Der Leiter der Freiburger parapsychologischen Beratungsstelle hat im Laufe der Jahrzehnte mehrere Studien durchgeführt, die zum wissenschaftlichen Verständnis solcher Phänomene beitragen und unser Weltbild revolutionieren könnten.

Der Wald wird wieder öd und leer – Eine Prophezeiung 1979

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts soll es in der Gegend um Zwiesel im Bayerischen Wald einen Mann mit seherischen Fähigkeiten gegeben haben, den Matthias Stormberger oder Starnberger oder auch Stoaberger. Viele Mythen ranken sich um ihn: Hat er wirklich gelebt? Stammen die überlieferten Prophezeiungen wirklich von ihm oder sind sie nicht doch eher die Verschriftlichung von viel älteren Geschichten, die man sich im Bayerwald seit Urzeiten erzählte? Dass der Wald eines Tages wieder öd und leer sein wird, ist aber so und so eine düstere und aus heutiger Sicht leider keineswegs mehr „verrückte“ Vorstellung.

Das Wunder des Daseins

Manchmal nach dem Chemieunterricht, wenn ich ein Glas Wasser trinke denke ich darüber nach, dass das Zeug im Glas, mir aus einer Unzahl erscheinenden Atomen besteht und es doch über die genannte Eigenschaft flüssig zu sein verfügt.

Gleichermaßen lose aneinander hängend und doch scheinbar fest zusammen mir eine Masse durchsichtiger Nahrung bildet, das dann von meinem Körper in dieser seiner Eigenschaft so vielseitig verwendet wird welches – sich, obzwar geschmacklich neutral zu verhalten scheint, doch in den Teilen der Welt von unterschiedlichem Geschmack ist. Ich sitze da und starre in mein Glas, schwenke es hin und her und bin völlig verblüfft, wie so etwas überhaupt möglich ist und schlussendlich entsetzt, dass ich nur staune, weil ich es nicht hinnehme es bloß als Wasser zu kennen, sondern auch als Dipol – Moleküle mit Partial-Ladungen, jedoch ich nichts davon eben mitkriege und es wie etwas völlig Unaufregendes hinunterschlucke, lässt mich nachdenklich, bis das Gewöhnliche des Alltags mich wieder einholt.

In einem Nahtoderlebnis begegnete mir Jesus! – Carola

Carola verunglückte bei einem Autounfall und müsste tot sein. Doch Gott griff mit vielen Wundern ein und rettete sie. In einer #Nahtoderfahrung, begegnete ihr #Jesus und befreite sie von ihrer Last und schickte sie zurück ins Leben – als eine Zeugin seiner Liebe und Macht. Wie Astrid Dauster ist sie überzeugt, dass es nach dem Leben weiter geht und Gott real ist. Gott ist Gott. Alles, was er möchte, ist ein Ja von unserer Seite. Hallelujah!

Jesus spricht vom Weltgericht

„Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten  und danach nichts mehr tun können……“ Luk.12,2-5 Wir glauben an einen gerechten Gott. Eine Trennung nach dem Tode von Gut und Böse. Uns trösten die Worte aus Matth.10,28.

Unsere Tochter Melanie fragte vor ihrem schlimmen Tod: „Vati, was wird eigentlich nach dem Tod sein ?“. Als Namenschrist und ev. Kirchensteuerzahler, konnte ich ihr keine Antwort geben. Später haben wir durch die Suche nach einer Antwort auf diese Frage zum Glauben gefunden. Die Antwort alleine konnte uns darauf nur die Bibel geben. Den Glauben aber an eine „tröstende Kirche“ und eine „gerechte Justiz“ haben wir verloren. Wir wurden im größten Leid alleine gelassen. Kein sog.Seelsorger besuchte uns, nach der schlimmen Nachricht vom Tod unserer Tochter. Wir erhielten keine psych.Betreuung und wurden nur mit Beruhigungstabletten- und Spritzen am Leben gehalten. Auf Grund der Frage unserer Tochter und auf Suche nach einer Antwort, hat uns ein Vortrag eines ev. Theologieprof. sehr interessiert. Thema: „Was wird nach dem Tode sein ?“ Völlig schockiert waren wir, als dieser hohe Geistliche sagte: „….dass Gott nach dem Tode alles mit seiner Liebe zudecken wird und Täter und Opfer dann eins sein werden“.